Manchmal entscheiden über die Rettung eines Lebens Minuten. Das rechtzeitige Ankommen des Rettungsdienstes oder die rasche Bereitstellung von Hilfe durch den Defibrillator spielt eine entscheidende Rolle. Deshalb freuen wir uns in SSI Group sehr, dass wir auch Partner dieser großartigen Anwendung werden konnten.

Am Anfang stand eine Bachelorarbeit eines Studenten der biomedizinischen Technologie an der Technischen Universität Brünn, aber im Laufe der Zeit entwickelte sich die Arbeit zu einem nützlichen und aussagekräftigen Projekt, das insbesondere das grundlegendste Problem der Retter löst – den genauen Standort des Anrufers. Die Anwendung ZÁCHRANKA ermöglichte von Anfang an, eine Person genau zu lokalisieren und die Koordinaten des Anrufers per SMS oder Datennachricht an die Leitung 155 zu senden. Heute kann sie jedoch noch viel mehr und ist zu einem effektiven Helfer im Telefon, der Leben und Gesundheit von mehr als 1,5 Millionen Benutzer schützt. Die Anwendung wird täglich von ungefähr 60 Personen verwendet und während ihres Bestehens ist in mehr als 64.000 Fällen die Hilfe dank dieser Anwendung gekommen.

Wozu dient die Anwendung ZÁCHRANKA und wie es funktioniert

Die mobile Anwendung ZÁCHRANKA wird hauptsächlich verwendet, um schnell den Rettungsdienst zu kontaktieren. Nachdem Sie die rote Notruftaste gedrückt haben (3 Sekunden lang), wird eine Notfallnachricht mit der GPS-Position gesendet. Gleichzeitig wird die Notrufnummer 155 wie gewohnt gewählt und die Freisprecheinrichtung aktiviert. Die Notfallnachricht enthält den geografischen Standort, den Vor- und Nachnamen, den Batteriestatus des Mobiltelefons und andere Informationen, die im Abschnitt “Mein Profil” eingegeben wurden. Das Herunterladen der Anwendung und die Registrierung sind einfach. Geben Sie einfach die Basisdaten ein und Sie können sie sofort verwenden.

„Die Anwendung enthält die größte Datenbank automatisierter externer Defibrillatoren (AEDs) in der Tschechischen Republik. Mit der Locator-Funktion können Sie auf einfache Weise die genaue GPS-Position ermitteln und den nächstgelegenen automatisierten externen Defibrillator, die Notaufnahme oder die Notfallapotheke finden,“ erklärt Jiří Kuryviál, der Spezialist für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in unserem Unternehmen. Wir verwalten auch mehrere Dutzend Defibrillatoren, insbesondere in unseren bewachten Einkaufszentren in der ganzen Tschechischen Republik.

Ein weiterer wichtiger Teil der Anwendung ist eine interaktive Erste-Hilfe-Anleitung mit Instruktionsvideos, der in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Wiederbelebungsrat erstellt wurde. Jeder Benutzer kann somit direkt auf seinem Handy in Erster Hilfe geschult werden. Benutzer der Anwendung können auch Berichte über schwerwiegende Ereignisse in der Stadt oder Region über sogenannte Warnhinweise erhalten. Dies sind Ereignisse, die sich direkt auf die Gesundheit der Bevölkerung auswirken, wie z. B. Trinkwasserverschmutzung, Überschwemmungen, Großbrände oder chemische Havarien. Der Problembereich kann somit vermieden und somit die Belastung der Notleitung verhindert werden. Diese Funktionalität wird auch bei der Coronavirus-Pandemie verwendet, bei der die Anwendung ihre Benutzer mit kurzen Benachrichtigungen über die wichtigsten behördlichen Vorschriften und Maßnahmen informiert.

Die Anwendung ZÁCHRANKA kann auch für Reisen ins Ausland verwendet werden und der Benutzer muss beim Überschreiten von Grenzen nichts auf seinem Telefon einstellen. In Österreich, Ungarn und den slowakischen Bergen funktioniert die Notfalltaste genauso wie bei uns – die Retter bekommen die Informationen über die Lage, die Daten des anrufenden Patienten und ein Telefonanruf wird gestartet. In anderen europäischen Ländern ruft der Benutzer nach Drücken der Notruftaste die lokale Notrufnummer an, ohne jedoch GPS und andere Daten zu senden.

Der große Vorteil ist, dass auch gehörlose Menschen über die Anwendung über die Schaltfläche “Ich kann nicht sprechen” kommunizieren können. Es ist gut für Gehörlose, wenn diese Tatsache in den persönlichen Daten des Abschnitts “Mein Profil” angegeben wird. Mit den Gehörlosen kommuniziert dann in fast allen Regionen das Dispatching per SMS.

Neu im letzten Jahr in der Anwendung ZÁCHRANKA sind Videoübertragungen von der Unfallstelle. Ziel der Übertragungen ist es, den Rettungsleuten zu ermöglichen, den Ort vor der Ankunft der ersten Besatzung zu sehen. Sie können die Situation einschätzen, über die Zusammensetzung der Besatzung oder Ausrüstung entscheiden und den Anrufer bei der Bereitstellung von Erster Hilfe unterstützen. Die Übertragung wird vom Operator der Notleitung durch Senden einer SMS-Link an den Anrufer gestartet. Sie müssen darauf klicken. Wenn der Anrufer über eine Internetverbindung und ein Kamerahandy verfügt, wird das Bild übertragen. Der ursprüngliche Anruf wird fortgesetzt. Das Video wird an die Notaufnahme oder auch an den Krankenwagen der ankommenden Retter übertragen. Das Video wird nirgendwo gespeichert. Im Rahmen der Verbindung können Notrufer miteinander chatten. Dies wird besonders von Gehörlosen genutzt.